3 einfache Tipps zur Verbesserung Ihrer Rasenqualität


Wenn Sie erst einmal einen Garten haben, dann werden Sie früher oder später mit Rasenpflege in Kontakt kommen. Denn Rasenqualität bleibt leider nicht über Jahre hinweg konstant. Im Gegenteil: Wenn man sich nicht regelmäßig um den eigenen Rasen kümmert, dann wird dieser innerhalb von kürzester Zeit verkümmern und die Rasenqualität nachhaltig schlechter werden. Deshalb haben wir in diesem Beitrag einige einfache Schritte für Sie aufgeschrieben, die Sie regelmäßig oder einmalig durchführen sollten, um die Rasenqualität langfristig zu verbessern.

Entfernen Sie regelmäßig Unkraut und Moos

Unkraut und Moos sind wahrscheinlich der wesentliche Grund für eine schlechte Rasenqualität. Dämmt man die Ausbreitung beider nicht von Anfang an ein, hat man schnell mehr Unkraut im Moos als eigentlichen Rasen im Rasen. Denn Unkraut und Moos verhindern, dass Nährstoffe und Luft zu den Rasenwurzeln gelangen.

Das Problem ist natürlich, dass vor allem Unkräuter überall im Rasen und auf unterschiedliche Art und Weise auftreten können. Sie können leider kaum verhindern, dass Unkraut in ihren Garten gelangt. Sei es durch Wind, Vögel, Haustiere oder Ihre eigenen Schuhe. Unkraut findet IMMER einen Weg in Ihren Garten.

Der einfachste Weg, um dagegen anzukämpfen ist eigentlich ganz einfach: Packen Sie das Problem am Schopf und entfernen Sie alle Unkraut-Pflanzen inklusive Wurzeln aus dem Garten. Dies kann von Hand oder mit Hilfe eines Werkzeugs erfolgen, bei großen Mengen kann jedoch versucht werden, die Unkräuter direkt mit einem Herbizid geringer Toxizität zu besprühen. Allerdings empfehlen wir dies wirklich nur, wenn Sie dem Problem ansonsten nicht Herr werden können.

Hier erhalten Sie auch nochmal viele Tipps rund um das Unkrautentfernen in einem Video:

Drainage Verbessern

Bei Rasenflächen mit schlechter Drainage staut sich Wasser oft stunden- oder sogar tagelang. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen für die Gesundheit Ihres Rasens führen, wenn Sie die Drainage nicht dauerhaft verbessern.

Die beiden häufigsten Ursachen für Wasseransammlungen sind die Fähigkeit des Bodens, das Wasser aufzunehmen, und die eigentlich Gestaltung des Gartens.

Beschaffenheit des Bodens

Ein hoher Tongehalt im Boden, Bodenverdichtungen oder Wurzelschichten können dazu beitragen, die Wasseraufnahme zu verhindern.

Je nach Ausmaß des Problems kann eine Rasen-Belüftung den Wasser- und Luftstrom verbessern, um die Anhäufung von Oberflächen zu verringern.

Alternativ kann die Veränderung der Beschaffenheit Ihres Bodens dazu beitragen, die gewünschten Drainage zu erreichen. Dies kann entweder durch die Verwendung geeigneter Pflanzen für den vorhandenen Bodentyp oder durch eine schrittweise Anpassung des Bodens mit organischen Materialien geschehen.

Garten Gestaltung

Die Gestaltung Ihres Gartens sollte das Wasser auf natürliche Weise mit einem flachen, ebenen Gefälle vom Haus wegführen. Jede ungewollte Vertiefung kann dazu führen, dass sich Wasser an einer Stelle sammelt, was dann wiederum Gras und Wurzeln schädigen kann. Es ist dementsprechend wichtig, dass Sie versuchen, Staunässe in Ihrem Garten zu verhindern.

Lässt sich das nicht verhindern, sollten Sie Rinnen und Abflüsse an geeigneten Stellen anbringen, um überschüssiges Wasser vom Rasen wegzureiten. Alternativ können Sie natürlich auch Nasspflanzen, die im Wasser gedeihen anstelle des Rasens wählen oder durch eine Neugestaltung der gesamten Fläche das Gefälle anpassen, um die Drainage zu verbessern.

Rasen Nachsaat

Die Rasen-Nachsaat verjüngt müde und abgenutzte Rasenflächen, indem die gesamte Fläche mit großen Mengen von Dünger und Saatgut bestreut wird. Dadurch werden geschädigte und dünner werdende Bereiche aufgefüllt, während gleichzeitig die Farbe verbessert und die Gefahr von Unkraut- und Moosinvasionen verringert wird.

Bevor das Saatgut ausgebracht werden kann, sollte der Rasen vertikutiert oder gelüftet, gemäht und gut bewässert werden. Um eine gleichmäßige Verteilung des Saatguts zu erreichen, können Streuer gekauft werden. Nach der Aussaat muss der Rasen feucht gehalten werden, um die Keimung zu fördern.

Diese Rasen-Nachsaat sollten Sie zweimal pro Jahr (im Frühjahr und Herbst) durchführen, um einen langfristig gesunden Rasen zu erhalten. Mindestens aber einmal im Frühjahr zwischen April und Juni.