Bauchschmerzen – Was hilft wirklich?

Bauschmerzen - Was tun?

Was hilft wirklich gegen Bauchschmerzen? Diese Frage hat sich jeder von uns schon einmal gestellt, wenn es im Bauch mal wieder zwickt und drückt. Hier erfahrt ihr alles über mögliche Ursachen und die richtige Behandlung von Bauchschmerzen.

Ursachen von Bauchschmerzen

Bauschmerzen entstehen aus vielen verschiedenen Gründen. Häufig haben sie nur eine harmlose Ursache, wie Reisedurchfall, Stress oder Regelschmerz. Die Schmerzen lassen sich dann mit einfachen Hausmitteln behandeln und klingen schnell wieder ab. Steht allerdings ein ernsthaftes Krankheitsbild dahinter, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Bauchschmerzen nach dem Essen

Nach dem Essen treten Bauschmerzen auf, wenn schwer verdauliche Lebensmittel wie Milch, Süßigkeiten, Kohl, Koffein oder Alkohol zu sich genommen wurden. Oft fühlst du dich danach aufgebläht und hast starke Magenschmerzen oder Krämpfe. Die Schmerzen klingen meist von selbst rasch ab.

Treten Krämpfe oder Schmerzen aber direkt bei der Einnahme der Speisen auf kann der Grund dafür ein Magengeschwür sein. Meist entsteht ein solches Geschwür durch zu viel Magensäure. Zu viel Alkohol, Nikotin und Kaffee können ein Grund hierfür sein.

Kommt es erst einige Zeit nach dem Essen zu den Schmerzen und zeigen sich zusätzliche Beschwerden wie Übelkeit oder Durchfall, steckt dahinter in den meisten Fällen eine Lebensmittelvergiftung. Hier solltest du so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Eine Lebensmittelvergiftung entsteht durch verdorbenes Essen. Meistens geht es nicht nur dir schlecht, sondern auch den Personen die mitgegessen haben.

Lebensmittelunverträglichkeit kann ebenfalls eine Ursache für Bauchschmerzen sein. Besonders nach dem Verzehr von Milchprodukten leiden viele Menschen an stechenden Krämpfen, die Hinweis auf eine Laktoseintoleranz sind. Durch den Verzicht auf bestimmte Produkte lassen sich diese Bauchschmerzen vermeiden.

Bauchschmerzen auf der rechten Seite

Etwa sieben Prozent der Deutschen kennen die plötzlich auftretenden starken Schmerzen um den Bauchnabel herum. Die Schmerzen wandern nach einigen Stunden in den rechten Unterbauch. Zusätzlich treten die Schmerzen in Verbindung mit Fieber und Durchfall auf. Dahinter steckt meist eine Blinddarmentzündung. Diese darf auf keinen Fall unterschätzt werden.

Schon bei Verdacht auf eine Blinddarmentzündung solltest dringend zum Arzt gehen, da oft eine schnelle Operation nötig ist. Im schlimmsten Fall kann es zu einem Blinddarmbruch kommen bei dem Darminhalt und Bakterien in die Bauchhöhle gelangen. Die Entzündung breitet sich so im Bauchraum aus. Besonders gefährlich ist das für Patienten mit geschwächtem Immunsystem. Hier kann ein Blinddarmbruch tödlich sein.

Schmerzen im rechten Oberbauch sind ein Symptom für eine Gallenblasenentzündung. Die Schmerzen kommen in Wellen, nehmen also immer wieder zu und ab. Die Bauchschmerzen werden häufig von Fieber begleitet.

Bauchschmerzen auf der rechten Seite können auch durch Erkrankungen an Niere, Harnwegen und des Beckens entstehen.

Behandlung von Bauchschmerzen

Bauchschmerzen mit einem harmlosen Hintergrund können schnell mit einfachen Hausmitteln behandelt werden. Eine Wärmflasche, Fenchel-, Pfefferminz-, oder Kamillentee helfen die Schmerzen schnell abzumildern. Bei Verdauungsproblemen helfen Spaziergänge und der Verzehr von leichter, zuckerfreier Nahrung. Nehmen die Schmerzen nicht ab, liegt möglicherweise eine der oben genannten Krankheiten vor. Hier helfen nur ganz bestimmte Medikamente und Behandlungen. In diesem Fall ist dein Hausarzt der richtige Ansprechpartner.